Besuch aus Myra in Eisfeld

Man kann es kaum glauben, aber es war aufregend und sehr interessant. Am 6. Dezember war in der Grundschule Eisfeld ein Projekttag angekündigt. Das Thema war nicht schwer zu erraten, da der Nikolaus in der Nacht schon Schwerstarbeit geleistet hatte. Am Morgen war bereits die erste Aufregung vorbei und alle erzählten von ihren gefüllten Stiefeln, ob mit Rute, Kartoffeln, Kohlen oder Süßigkeiten. Es war alles dabei.

Danach ging es an die Entdeckung der Geschichte des Nikolauses, der vor ca. 1700 Jahren in Patara am Fluss Myros geboren wurde und später in Myra lebte. Seine Freude, armen Kindern zu helfen und ihnen Schutz zu geben, ließ ihn auf die Idee kommen, Stiefel und Schuhe als Überraschung zu füllen, An seinem Todestag wird noch heute diese Tradition, wie damals bei einer armen Familie, gepflegt. All das erfuhren die Kinder an diesem Vormittag, bastelten, malten und erlebten den Besuch des Nikolauses im Bischofsgewand mit Mitra, Krummstab und einem Sack kleiner Süßigkeiten für die Schüler. Da liegt der Gedanke, dem Nikolaus zu danken, nicht weit entfernt. Nette Briefe mit dankenden Worten wurden geschrieben und schön gestaltet. Der Wunsch, im nächsten Jahr wieder besucht zu werden, wurde von allen bestätigt. Es war ein schöner und erlebnisreicher Tag.

Die Schüler der GS Eisfeld

  • PC060006
  • PC060011
  • PC060014
  • PC060017
  • PC060022
  • PC060029
  • PC060034